024023022021020019018001

Werner Barfus: Urbane Landschaften

Wolkenkratzerähnliche Gebilde, die in sich zusammenbrechen, im Wasser zu versinken scheinen oder von der Natur überlagert werden, zeigen im Zusammenhang mit Werner Barfus‘ anderen Bildwerken deutlich seine Verbundenheit mit der Natur, aber auch den Bezug zur Stadt. Natur wird zum Rückzugsgebiet, zum Ort der Stille im Gegensatz zur lauten Stadt, die dem Menschen und der Natur Raum und Muße nimmt, aber auch Leben geben kann. Es ist eine besondere Technik, Acryl auf Glas und Papier. Also zweischichtig gearbeitet, wodurch eine besondere Räumlichkeit entsteht.

http://www.werner-barfus.de/

Über Werner Barfus

Der 1945 in Österreich geborene Künstler, der seit vielen Jahren in Ratingen lebt, hat schon zahlreiche Einzelausstellungen in Deutschland, Österreich und Finnland gehabt. Einige seiner Arbeiten sind im Besitz der Staatsgalerie Stuttgart, der Stadt Schwäbisch Hall und des Museums in Ratingen sowie auch in zahlreichen privaten Sammlungen zu finden. Alle Bildwerke zeigen seine Verbundenheit zur Natur wie auch seinen Bezug zur Stadt. Mit wenigen Mitteln schafft er eine Welt zwischen Sein und Schein. Seine Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar, wie Paul Klee die Kunst beschreibt. Es ist das kompositorische Spiel mit Farbe und Formen, das Sichtbarmachen bestimmter Strukturen, das in ihrer Gratwanderung zwischen Abstraktem und Realem eine Spannung erzeugt, die bei näherer und längerer Betrachtung der Bilder Werner Barfus‘ zu einer inneren Ruhe führt.