Über

Die seit Mai 2011 eröffnete galerie#23 für zeitgenössische Kunst bietet zur Zeit ca. 130 qm² Ausstellungsfläche für Malerei, Skulptur und Fotografie in verschieden gestalteten Räumen auf zwei Ebenen. Die ausgestellten Kunstwerke sollen in ihrer Ästhetik erzählende Strukturen vorweisen. Die Sprache des Künstlers oder der Künstlerin soll eine persönliche sein, die dem Besucher der Galerie entgegen tritt. Damit ist die galerie#23 nicht nur Ort der Kunst, sondern soll auch eine Stätte der Begegnung und Auseinandersetzung sein, aber auch der Ruhe in Zeiten medialer Reizüberflutungen und virtueller Welten, in der das Gefühl für das Einmalige und das Authentische immer mehr verlorengeht.

Als Ansprechpartner für Kunstinteressenten steht Doris Stevermüer, geboren in Bochum-Wattenscheid, zur Verfügung. Als gelernte Industriekauffrau mit fotojournalistischer Erfahrung schloss sie 2008 das Studium als Kunsthistorikerin an der Ruhr-Universität Bochum ab.